Vorschularbeit

Kooperation mit der Schule

  • Regelmäßige monatliche Treffen mit den Grundschülern
  • (s. Kooperationsplan, Treffpunkt i. d. R. 8.00 Uhr in der Kinderwelt, Einzelinfo hängt bei Bedarf jeweils aus)
  • ca. ¼ jährlicher Austausch mit der Kooperationsbeauftragten der Schule
  • Treffen mit den Lehrkräften der 1. Klassen und  der Schulleitung zum Gespräch über Schulreife und Schulfähigkeit
  • gemeinsames Screening-Verfahren, "Schule spielen" am Tag der Schulanmeldung
  • aktuelle Absprache kurz vor der Einschulung, mit Zustimmung der Eltern
  • Reflektierendes Gespräch mit den Lehrkräften der Schüler aus dem 1. Schuljahr, wenn die Eltern zustimmen
  • D 240 für Kinder mit zusätzlichem Förderbedarf im sprachlichen Bereich (Mo, Mi und Fr um 8.00 Uhr in der Schule)

 

Kooperationsbeauftragte der Schule:          Sabine Eichelsdörfer

Kooperationsbeauftragte der Kinderwelt:     Astrid Brehm-Schwarzkopf und Aaron Höfler


Ohrentraining

Sprache ist ein zentraler Teil dessen, was das Kind im Kindergarten lernt. Die sogenannte „phonologische Bewusstheit“ unterstützt nachweislich einen erfolgreich verlaufenden Schriftspracherwerb.

 

Es handelt sich dabei um die Fähigkeit, die hörbaren Elemente (Laute) der gesprochenen Sprache zu erkennen und sie mit den sichtbaren Elementen (Buchstaben) in Verbindung bringen zu können. Der Begriff umfasst Fähigkeiten wie das Hören von Reimen, Anlauten und das Klatschen und sprechen von Wörtern und Silben. Hinzu kommt die Fähigkeit der Kinder, über Sprache nachzudenken, über sie zu sprechen und Wörter, Silben und Laute zu erkennen.

 

Es gibt verschiedenste Trainingsprogramme und Konzepte die insbesondere auf die Förderung der phonologischen Bewusstheit über Reimspiele, Silbenspiele, deutliche Artikulation, sprachlich begleitende Bewegung, Heraushören und Zusammenziehen von Lauten, aber auch durch den Einbezug von Wortschatz, Satzbildung usw. zu einer komplexen Sprachförderung führen sollen.

 

Wir haben für die Kinderwelt unser eigenes Ohrentrainingskonzept entwickelt, indem wir weitere Schwerpunkte der Sprachförderung und Elemente aus diversen Trainingsprogrammen miteinander kombinieren.

 

Unser Ohrentraining findet einmal die Woche in Kleingruppen statt, dauert in der Regel zwischen 30-45 Minuten und setzt sich zusammen aus:

  • gezielten Bilderbuchbetrachtungen
  • Wortschatzarbeit
  • Übungen zur phonologischen Bewusstheit

So bieten wir den Vorschülern eine regelmäßige, intensive und ganzheitliche Auseinandersetzung mit Sprache in all ihren Formen.

Die Kinder werden darüber hinaus dazu befähigt, eigene Bedürfnisse auszudrücken, Erlebnisse und Gedanken mit anderen auszutauschen, sowie einfache Zusammenhänge zu schildern.